Seelsorge

 

Angst, Trauer, Sorgen, Verzweiflung – immer wieder durchleben wir schwierige Situationen und wissen nicht weiter. Oft hift es dann, wenn einfach jemand da ist und zuhört.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger haben ein offenes Ohr für Sie. Ihnen können Sie sich in einer schwierigen Lebenssituation anvertrauen. Sie zeigen Wege zum Leben, begleiten aber auch im Sterben.

Für Sie da

Sie können auch für einen anderen Menschen um Unterstützung durch eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger bitten, beispielsweise im Krankenhaus. Wir sind für Sie da: Wenn Sie oder Ihre Angehörigen im Krankenhaus Beistand brauchen. Wenn ein Mensch stirbt und Sie mit ihrer Trauer allein bleiben. Die Diakonie bietet eine anonyme Online-Beratung.  Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie erreichbar. Und in der Seelsorge- und Beratungsstelle im Dom sind wir ganz persönlich für Sie da. 

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Mitglied unserer Kirche sind. Das Seelsorgegeheimnis sichert Ihnen zu, dass Ihre Sorgen vertraulich behandelt werden.

Foto: Daniel Rennen/pixelio.de

SEELSORGE – TIPPS UND TERMINE

Zeit für Sie - Die Krankenhausseelsorge

Veröffentlicht am So., 19. Jun. 2016 13:53 Uhr
HELFEN - SEELSORGE

Ein Aufenthalt im Krankenhaus bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine Unterbrechung des gewohnten Alltags. Unsere Krankenhaus-Seelsorgerinnen und -Seelsorger ...

Hilfe in der Trauer

Veröffentlicht am Fr., 10. Jul. 2015 14:50 Uhr
HELFEN - SEELSORGE

Der Tod eines nahen Menschen verändert alles. Es ist, als wäre man hinausgeworfen aus dem gewohnten Leben. Die Erfahrung, einen geliebten Menschen zu verlieren, gehört zum L...

Auf einen Blick: Hier finden Sie Hilfe

Veröffentlicht am Fr., 10. Jul. 2015 14:49 Uhr
HELFEN - SEELSORGE

Sorgen kann man teilen. Sie müssen nicht Mitglied unserer Kirche sein, um unsere Angebote in Anspruch zu nehmen. Wir sind für Sie da – bei der Telefonseelsorge sogar 24 Stun...

Mein Ende gehört mir – nicht.

Veröffentlicht am Fr., 10. Jul. 2015 14:08 Uhr
HELFEN - SEELSORGE

"Viele Menschen trauen sich das Sterben einfach nicht mehr zu", sagt Pfarrerin Anne Heimendahl, Krankenhausseelsorgerin im Helios-Klinikum Emil von Behring. Ein Interview über die a...

KIRCHE POSITHIV

 

 

AIDS und Kirche: KIRCHE positHIV stellt sich dieser Herausforderung – über Konfessionsgrenzen hinweg.

Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Kollekten und Spenden.