Religionsunterricht

Veröffentlicht am Di., 10. Feb. 2015 13:39 Uhr
LERNEN - SCHULEN

Religionsunterricht will auf der Suche nach qualifizierten Antworten helfen und zugleich Respekt vor dem Glauben vermitteln. Kinder und Jugendliche lernen Kriterien zu entwickeln, mit denen sie unterschiedliche Religionen kennen lernen.

Deshalb ist Religionsunterricht auch für Kinder und Jugendliche wichtig, die selbst nicht glauben oder andere religiöse Überzeugungen vertreten. Das Grundgesetz nennt dies „Religionsmündigkeit erlangen". Religiöse Bildung eröffnet Wege zum Selbstverständnis, zum Verständnis des Anderen und zur Welt der Religionen. Gerade in Zeiten religiöser und weltanschaulicher Pluralität ist die Vermittlung und Aneignung von Orientierungswissen in der Schule von großer Bedeutung. Der Evangelische Religionsunterricht leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Hier finden Sie die Arbeitsstellen für Religionsunterricht in Berlin und Brandenburg. Die Rahmenlehrpläne für evangelischen Religionsunterricht können Sie hier nachlesen.


Foto: VRD / fotolia.com

Bildnachweise: