Konzert des Moskauer Synodalchores

Veröffentlicht am Mo., 9. Sep. 2019 20:00 Uhr
WOHIN IN BERLIN

Eine jahrhundertelange Tradition, 80 stimmgewaltige Sänger und ein Konzertprogramm quer durch die russische sakrale Musik: Am 28 September triit in der Schöneberger St.-Matthias-Kirche der Konzert des Moskauer Synodalchores ein einzigartiges Konzert.  in Berlin

Der Moskauer Synodalchor ist die älteste professionelle Musikgruppe Russlands, die ihre   Geschichte   aus   dem   16.   Jahrhundert   von   dem   damaligen   Chor   der Patriarchalsänger herleitet. Dieser Chor, der 1721 während der Reformen Kaiser Petrs I. den Status des Synodalchores erhielt, wirkte über zwei Jahrhunderte ebenso bei feierlichen Gottesdiensten wie bei den wichtigsten staatlichen Zeremonien seiner Zeit mit.

Derzeit gehören rund 80 Sänger zum Team des Chores. Neben der Mitwirkung bei festlichen Gottesdiensten gibt der Moskauer Synodalchor auch Konzertprogramme in Moskau, in ganz Russland und im Ausland und vertritt so die russische Musikkultur in vielen internationalen Projekten.

Die   Kirche   St.   Matthias   in   Berlin   steht   im   Ortsteil   Schöneberg   auf   dem Winterfeldtplatz.  Sie   gehört  einer  der  ältesten   und   größten   römisch katholischen Pfarreien   der   Hauptstadt.  

Synogalchor Moskau
Samstag, 28. September 2019, 19.30 Uhr
St. Matthias
Winterfeldtplatz, 10781 Berlin-Schöneberg

Foto: Promo

Bildnachweise: