Eine Notunterkunft für Familien

Veröffentlicht am Sa., 7. Okt. 2017 00:00 Uhr
HELFEN - DIAKONIE

Eine spezielle Notunterkunft für Mütter und Väter mit Kindern betreibt die Diakonie in der Wrangelstraße 12 in Kreuzberg. In zehn Familienzimmern können maximal 30 Personen - wohnungslose Familien mit Kindern - für einen Zeitraum von bis zu drei Wochen untergebracht, betreut und möglichst im Anschluss in eine Unterkunft für längere Zeit vermittelt werden.
Eine Einrichtung in dieser Form ist in der Hauptstadt einzigartig. „Bisherkonnten wir in der Taborstraße 17, ebenfalls in Kreuzberg, nur zwölf Plätze als Notunterkunft für Familien anbieten - zu wenig bei dieser großen Nachfrage“, sagt Viola Schröder, Leiterin der Notunterkunft, „Unser Ziel ist es,wohnungslosen Familien ein Zuhause auf Zeit zu geben und ihnen neue Perspektiven aufzuzeigen.“

In der Notunterkunft Wrangelstraße können Familien auch tagsüber bleiben und müssen den Tag nicht auf der Straße verbringen. Während des Aufenthalts in der Notunterkunft wird der weitere Hilfebedarf abgeklärt, besonders für die mit aufgenommenen Kinder.

Finanziert wird die Notunterkunft durch die Senatsverwaltungen für Integration, Arbeit und Soziales und Bildung, Jugend und Familie, Berlin. Ein multiprofessionelles Team aus Sozialarbeiterinnen, Integrationslotsinnen, Hauswirtschaftskräften undMitarbeiterinnen im Bereitschaftsdienst (nachts und am Wochenende) geht auf die spezifischen Bedarfe der Familien ein.

Notunterkunft für Familien
Wrangelstr. 12, 10997 Berlin-Kreuzberg
Weitere Informationen



Foto: Pixabay CC0

Bildnachweise: