Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

"Segen für die Liebe": Pop-Up-Hochzeits-Festival im Mai

"Segen für die Liebe": Pop-Up-Hochzeits-Festival im Mai
Veröffentlicht am Di., 26. Apr. 2022 16:33 Uhr
WOHIN IN BERLIN

Am 21. Mai 2022 lädt das Segensbüro zu einem Pop-Up-Hochzeitsfestival in und um die Neuköllner Genezarethkirche ein. „Paare, die es spontan mögen und Spaß am Begehen neuer Segenswege haben, können an diesem Tag bei uns eine Segenshochzeit feiern“, sagt Susann Kachel, Pfarrerin im Segensbüro. „Unsere Pop-Up-Hochzeiten sind ein Angebot für alle, die keine Lust auf lange Formalitäten haben, denen ein großes Hochzeitsfest zu teuer ist oder zu deren Lebenswirklichkeit eine klassische kirchliche Trauung einfach nicht passt. Wir sind für alle da, die ein passendes Segensangebot für ihre Liebe suchen“.

Geheiratet werden kann an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr in der Kirche oder daneben unter einem Hochzeitsbaum. Wer mag, wählt aus einem Songangebot seinen Lieblingshit, der während der Hochzeit von einer Band live gespielt wird. Ein Hochzeitsspruch kann aus einer goldenen Schale gelost werden. Nach einem kurzen persönlichen Gespräch mit einer*m Pfarrer*in geht es dann direkt zur Hochzeits-Zeremonie. Im Anschluss schenkt das Segensbüro jedem Paar eine Erinnerungskarte mit Hochzeitsfoto.

Für alle, die gern später starten, werden von 18 bis 22 Uhr noch einmal Segenshochzeiten am Abend in der Kirche angeboten, dann begleitet von Elektrobeats.

Die Teilnahme an der Pop-Up-Hochzeit ist kostenfrei und unbürokratisch; nur ein Ausweisdokument sollte mitgebracht werden. „Wir fragen nach keiner Kirchenzugehörigkeit und machen unsere Segenshochzeitspaare nicht zu Kirchenmitgliedern“, erklärt Susann Kachel. „Und wir ersetzen auch kein Standesamt. Aber Paare, die bereits standesamtlich verheiratet und Kirchenmitglieder sind, tragen wir auf Wunsch sehr gerne mit Siegel ins Kirchenbuch ein“. Alle Schnellentscheider*innen können am 21. Mai direkt zur Spontanhochzeit kommen. Aber auch eine Voranmeldung für die Pop-Up-Hochzeiten ist vom 1. bis 15. Mai möglich.

Wer auch bei einer spontanen Pop-Up-Hochzeit nicht auf Blumen oder Sektempfang verzichten möchte, kann diese direkt vor Ort auf einem Hochzeitsmärktchen bei Kooperationsparter*innen des Segensbüros dazukaufen. Auch Picknickkörbe, Rikschafahrten über das Tempelhofer Feld und Foto-Love-Stories professioneller Fotograf*innen sind dort im Angebot oder können schon vorab auf der Homepage des Segensbüros gebucht werden.

Alle weiteren Infos unter: www.segensbuero-berlin.de/segenshochzeit

Kontakt:  Pfarrerin Susann Kachel 
susann.kachel@segensbuero-berlin.de
030/62983538

Zum Hintergrund
Das Segensbüro ist ein Kirchliches Startup in der Neuköllner Genezarethkirche. Es berät und begleitet Menschen, die in Berlin heiraten, ihr Kind taufen möchten, eine individuelle Bestattung planen oder einen persönlichen Segenswunsch haben und vermittelt ihnen passende Orte und Pfarrer*innen. Es ist eine Anlaufstelle für Menschen, die sich für eine wichtige Wegmarke in ihrem Leben christliche Begleitung wünschen.

In der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist es üblich, vor einer kirchlichen Trauung, die in die Kirchenbücher eingetragen wird, die standesamtliche und damit zivilrechtliche Ehe einzugehen. Das Angebot des Segensbüro unterscheidet sich hiervon, weil es Menschen ermöglicht, eine kirchliche Segenshochzeit zu feiern, die weder zivilrechtliche noch kirchenrechtliche Rechte, Pflichten oder Konsequenzen nach sich zieht. Sie ermöglicht es auch Paaren, die aus je individuellen Gründen keine standesamtliche Hochzeit begehen können oder wollen, dennoch eine Hochzeit mit Gottes Segen zu feiern.